Mikrobiom Balance für Pferde

Frau-Pferd-Natur-scaled.jpeg

Fütterung, Pflege, Stallreinigung, Weidemanagement – ein umfassendes, biologisches Konzept für dein Pferd!

Ein eigenes Pferd – das ist für viele die Erfüllung eines heißersehnten Traums. Eines Traums, der mit vielen Überlegungen beginnt: Wie reite ich, was für ein Pferd passt zu mir, habe ich Turnierambitionen, wo will ich es unterstellen, wieviel Zeit kann ich aufwenden, was darf das Pferd selbst und dann die laufende Haltung kosten usw.?

Ein Traum, der lange andauern soll und kann – bis zu 40 Jahren. Mit den MikroVeda Mikroorganismen-Präparaten steht dir ein umfassendes, biologisches Konzept für die gesunde Fütterung und Haltung deines Pferde zur Seite.

Für Gesundheit und Vitalität

Werte das Futter mit ProBiotiX Life (fermentierter Kräuterextrakt) oder ProBiotiX Vital (fermentiertes
Futtergetreide mit fermentierten Kräutern) auf!

Bei der Ernte von Heu- und Stroh wird MikroVeda Care Horses mit eingepresst, um Schimmel und Nacherhitzung zu vermeiden.
Reinige und pflege das Fell, die empfindliche Haut und natürlich auch die sensiblen Hufbereiche des Pferdes mit MikroVedaCare, damit sich kein Schmutz und damit auch keine Keime absetzen können.
Reitzubehör und Putzzubehör können ebenfalls mit Care gereinigt werden.
Ställe, Reitplätze, Mistplatten können mindestens einmal pro Woche mit Care ausgespritzt werden – weniger Geruch, weniger Fliegen, dafür ein Umfeld zum Wohlfühlen!
Versprühe Care täglich im Stall, um den Staub aus der Einstreu zu binden und eventuellen Lagerpilzen die Entwicklungsgrundlage zu entziehen.
Betreibe ein aktives Weidemanagement mit MikroVeda Terra, damit Verdauungsprobleme durch zu fettes Futter und Huffäule gar nicht erst entstehen.

Die Mikrobiom Balance deines Pferdes wird durch ein positives Bakteriengleichgewicht langfristig gestärkt.

Gesunde Fütterung

Das Pferd war ursprünglich ein Steppentier. Es lebte von mehr oder weniger kargen Grasflächen. Da einerseits die Qualität und das Ausmaß der Weiden sowie andererseits die Anzahl der Bewegungsstunden zurückgegangen sind, ist die Gabe von zusätzlichem Futter sinnvoll.

Heu und Stroh bilden dabei als sogenanntes „Raufutter“ die Basis. Das Heu sollte dabei möglichst noch seine grüne Farbe aufweisen, frisch duften und je nach Alter und Belastung des Pferdes weicher oder rauer sein. Keinesfalls sollte das Heu schimmlig sein – oft ist das an einem hohen Staubgehalt erkennbar.

Pferde, die höheren Belastungen ausgesetzt sind, benötigen zusätzlich Kraftfutter wie Hafer, andere Getreidesorten oder auch hochwertige kaltgepresste Öle.

Tipp für hochwertigeres Heu

Bereits bei der Heu- und Strohernte sollte MikroVeda Care Horses immer mit eingepresst werden, weil hierdurch die Schimmelbildung und eine Nacherhitzung des Ernteguts verhindert werden. Bei Großballen werden dem Heu oder der Heulage je 300 Kilogramm 1,5 Liter Care zudosiert. Bei Kleinballen wird aufgrund der größeren Oberfläche auf 2 Liter Care je 300 Kilogramm erhöht.

Empfindliches Immunsystem

Pferde sind Enddarmfermentierer, das bedeutet, die Verdauung findet größtenteils im bis zu 29 Meter langen Darm statt. Eine besondere Rolle spielen dabei der Blinddarm, der bis 90 Liter Fassungsvermögen hat, und der Grimmdarm.

Schimmliges Heu oder schlecht fermentierte Silage sind Gift für die empfindliche Verdauung des Pferdes! Bei Schimmel und Staub werden zudem auch die Atemwege beeinträchtigt – Krankheiten der Atemwege gehören bei Pferden zu den häufigsten, gefolgt von Erkrankungen des Verdauungssystems.

Mit den speziell fermentierten MikroVeda Mikroorganismen-Präparaten kannst du hier vielfältig unterstützen bzw. Erkrankungen gegensteuern!

Biologisches Ergänzungsfutter

Ein gesundes Darmmilieu und eine starke Darmschleimhaut bedeuten ein intaktes und funktionierendes Immunsystem und verhindern so auch den übermäßigen Befall mit Darmparasiten.

Mit den ProBiotiX Produkten kannst du das Darmmilieu und somit die Verdauung deines Pferdes positiv beeinflussen. Die spezielle Mischung aus Milchsäurekulturen und Hefen bildet in diesen Produkten die Basis. Sie werden vergemeinschaftet und fermentiert, sodass wertvolle Inhaltsstoffe entstehen können.

Durch die Fermentation der in den ProBiotiX Ergänzungsfuttermitteln enthaltenen Kräuter und Mikroorganismen-Stämme entstehen Vitamine, Enzyme, Aminosäuren und Antioxidantien, welche die Verdauung der Tiere unterstützen, den Appetit anregen und eine stabile Mikrobiom Balance aufbauen können.

Was ist ProBiotiX LIFE?

Ein Kräuterauszug (Kräuter aus kontrolliert biologischem Anbau), der mit einer speziell für Pferde entwickelten Mischung von gentechnikfreien, in der Natur frei vorkommenden MikroVeda Mikroorganismen fermentiert wurde. Der Kräuterextrakt besteht aus Anis*, Basilikumkraut*, Fenchel*, Kümmel*, Oregano*, Pfefferminze*, Rosmarinblättern*, Rotkleeblüten*, Salbeiblättern*, Schwarzkümmelsamen*, Thymian*, Heidelbeerblättern*, Himbeerblättern*, Süßholzwurzel* und Topinamburmehl*.

Was ist ProBiotiX Vital?

Futtergetreide (Weizenkleie, Weizen, Gerstenkleie, Gerste, Maisflocken) und Kräuter aus kontrolliert biologischem Anbau, die mit abgestimmten MikroVeda Mikroorganismen fermentiert wurden, sowie Korallenalgenkalk.

Biologische Pferdepflege MikroVeda Care

Pflege, Reinigung und Weidemanagement – die natürliche Pferdepflege!

Das Produkt aus dem fermentierten MikroVeda Mikroorganismen-Komplex unterstützt dich dabei, die Gesundheit
und Vitalität deines Pferdes zu stärken und für ein gesundes Umfeld zu sorgen.

Zufüttern

ProBiotiX Life (fermentierter Kräuterextrakt) bzw. ProBiotiX Vital (fermentiertes Futtergetreide mit fermentierten Kräutern) werden dem Trockenfutter beigemischt.

Beides kann an alle Pferderassen verfüttert werden, insbesondere an Pferde

  • mit Vitalitätsverlust,
  • die schwerfuttrig sind,
  • mit altersbedingten Futterproblemen sowie
  • in Stresssituationen,
  • bei Turnieren und Transporten,
  • in der Genesungszeit,
  • nach Wurmkuren,
  • zur Darmsanierung,
  • als sinnvolle Futterergänzung.

Vorteile

Eine gesunde und ausgewogene Mikrobiom Balance

  • verbessert die Vitalität und Stabilität des Pferdes,
  • reguliert die Darmflora und hält somit den Stoffwechsel in Schwung (u.a. harmonischer Ablauf des Fellwechsels, glänzendes Fell),
  • stabilisiert das Immunsystem,
  • unterstützt das Leistungsvermögen des Pferdes,
  • verbessert Futterqualität und Futterverwertung,
  • verbessert den Appetit,
  • macht Urin- und Kotgeruch unauffällig und
  • zersetzt Pferdemist schneller zu wertvollem Kompost.

Pferdepflege

MikroVeda Care Horses dient der Reinigung und Pflege von Fell, Haut und Hufen des Pferdes, aber auch von Stallungen, Ausläufen, Reitzubehör usw.

Reinigung ist besonders da wichtig, wo sich in Hautfalten und an den Hufen Schmutz und schädliche Keime absetzen und zu Entzündungen führen können. Hier sind Waschungen (1:10) mit Care oder ein gezieltes Aufsprühen wirksam. Ideal zur Anwendung im Mähnenkammbereich, auf der Schweifrübe oder bei Bedarf auch großflächiger am ganzen Körper.

Besonders wichtig ist eine gewissenhafte Hufpflege. Die Hufe müssen gesund und leistungsfähig erhalten werden. Der Hufpflege sollte deshalb von frühester Jugend an besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden.

Hufe sollen insbesondere bei Stallhaltung wenigstens jeden zweiten Tag zusätzlich mit Care gereinigt werden, speziell sind Sohle und Strahl von Dünger und Jauche zu befreien. Bei Weidegang genügt diese Reinigung einmal im Monat. Nachdem die Hufe mit Hufräumer und einer kräftigen Wasserbürste gereinigt wurden, sprüht man Care im Verhältnis 1:1 mit Wasser verdünnt auf die Hufe oder badet die Hufe in dieser Lösung.

Das Stallmilieu muss stimmen!

Keime wie Staphylokokken, Streptokokken oder Kolibakterien kommen in jedem Stall von Natur aus vor – leider sind sie auch oft Auslöser von Infektionen. Gefährlich wird es, wenn sich solche Keime unkontrolliert im Stall vermehren können. Da genügt schon eine ganz kleine Verletzung und es kann zu einer Infektion kommen.

Solche Keime kann man nicht völlig restlos beseitigen. Selbst nach dem Einsatz von Desinfektionsmitteln kann es immer wieder zu neuen Infektionen kommen, weil die Erreger resistent gegen Chemikalien wurden und in einem keimfreien Umfeld die Pferde keine Abwehrkräfte aufbauen können.

Der natürliche Weg zu einem gesunden Stallklima und vitalen Tieren ist die Besiedlung dieser Milieus durch regenerativ-aufbauende Mikroorganismenkulturen wie sie in MikroVeda Care Horses fermentiert sind: die MikroVeda Mikroorganismen.

Sie bilden eine gute Keimflora, die dafür sorgt, dass sich Fäulniserreger nicht massenhaft vermehren und die bekannten, vielfältigen Probleme bereiten. Ohne Fäulnisprozesse riecht jeder Stall auch gleich besser. Die Pferde können wieder richtig durchatmen.

Wie wirkt Care Horses?

Es handelt sich um ein natürliches Produkt mit abgestimmten Mikroveda Mikroorganismen sowie speziellen Kräutern. Diese speziell für die Pferde- und Stallpflege zusammengestellte, fermentierte Mischung aus probiotischen Mikroorganismen und anderen Bio-Kulturen wirkt aufbauend und regenerierend auf das Mikrobiom des Pferdes.

Anwendungsbeispiele

Care Horses, im Stall vernebelt oder versprüht, hat eine sehr positive Wirkung auf das Allgemeinbefinden und den Vitalitätszustand der Pferde. Mit dem Ausbringen von Care wird das mikrobielle Milieu positiv beeinflusst. Es unterdrückt schädliche Mikroben sowie die von ihnen erzeugte Fäulnis und verringert so die dadurch entstehenden schädlichen Gase wie Ammoniak, Methan oder Schwefelwasserstoff.
Mit Care gepflegte Ställe, Reitplätze, Mistplatten usw. stinken nicht. Die Luft wird erheblich verbessert und der Insekten- und Fliegenbefall verringert.
Jede neue Einstreu mit einer 10-prozentigen Care-Lösung übersprühen (1 Liter Care auf 10 Liter Wasser). Dabei darauf achten, dass die Feuchte für Ihre Pferde noch angenehm ist.
Pilzgerüche im Boden der Reit- und Lagerhallen verschwinden, die Qualität des Mistes wird verbessert.
Lauf- und Liegeflächen, begrenzende Wandteile, Tränken, Tröge, Raufen, Leder, Textilien, Putzzeug, aber auch Fell, Mähne, Schweife, Hufe usw. können durch gründliches Absprühen bzw. Abwaschen mindestes einmal pro Woche auf natürliche Art und Weise gereinigt und gepflegt werden.
Care entzieht gefährlichen Lagerpilzen in Heu, Stroh und Getreide die Entwicklungsgrundlagen. Die großen Nüstern der Pferde atmen bei der Futteraufnahme viele Staubpartikel ein, die sich auf die Atemwegsorgane niederschlagen. Kommen noch große Mengen Pilzsporen aus Schimmelnestern im Heu oder in der Silage dazu, kann das zu ernsten Erkrankungen führen. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass der Feinstaub in den Stallungen gebunden wird. Deshalb täglich Care in die Luft versprühen.
Wenn Boxen und Auslauf regelmäßig mit Care übersprüht werden, entsteht weniger Staub. Ammoniakausdünstungen werden von nützlichen Mikroorganismen gebunden. Wird täglich Care in die Luft versprüht, atmen die Tiere buchstäblich auf.

Optimales Weidemangement

Im Frühjahr ersehnen Pferde und Besitzerin schon wieder das ausgelassene Herumtoben auf der grünen Weide. Weide und Heu sind das natürliche Grundfutter des Pferdes. Zudem ist der Aufenthalt auf einer trockenen, nicht zu fetten und nicht zu sauren, biologisch geführten Weide die gesündeste und wirtschaftlichste Pferdehaltung!

Schwierigkeiten

Damit die Weiden im Frühjahr möglichst rasch genutzt werden können, wird oft Kunstdünger eingesetzt. Durch den Kunstdünger wächst das Grün auf der Weide zwar viel schneller als auf natürlichem Weg, ist jedoch von der Nährstoffzusammensetzung nicht ideal. Solches Gras fördert Verdauungsprobleme, die ihrerseits zu einer Verringerung des Immunsystems führen. Zusätzlich wird die Strahlfäule noch durch den Hufkontakt mit dem gedüngten Boden gefördert.
Durch Verdichtungen und durch den tieferen Verbiss der Pferde stellen sich sehr schnell die Pflanzengemeinschaften einer Grasnarbe um. Hinzu kommt, dass Weiden oft auch in der vegetationsfreien Zeit und während anhaltender Nässeperioden als Bewegungsräume für Pferde genutzt werden. Dies verwandelt eine gute, vielfältige Grasnarbe rasch in einen Hahnenfußstandort. Hahnenfuß (Ranunculus) ist giftig für Pferde.
Achte auch auf weitere für Pferde giftige Pflanzen wie Herbstzeitlose oder Jakobs-Kreuzkraut sowie auch auf zu hohe Konzentrationen von Brennnesseln, Disteln oder Großem Ampfer.
Ein weiteres Problem der einseitigen Beweidung des Grünlandes durch Pferde ist die fortschreitende Verwurmung der Pferdebestände. Das laufende Absammeln der Pferdeäpfel von der Weide bringt hier ein wenig Abhilfe.
Überweidete Weiden bergen noch weitere Risken – das Grasen auf zu kurzem Gras kann zu Koliken führen und kurzes Gras enthält oft erhebliche Mengen an Fruktanen. Fruktane sind Kohlehydrate, die gebildet werden wenn die Energie in der Pflanze, die durch Fotosynthese hergestellt wird, nicht zum Wachsen des Grases aufgebraucht werden kann. Fruktane bzw. generell zu kohlehydratreiche Gräser fördern das Entstehen von Stoffwechselstörungen und begünstigen z. B. Hufrehe.

Biologische Weiden

Ideal ist es, ein aktives biologisches Weidemanagement mit MikroVeda Mikroorganismen-Präparaten zu betreiben:
Rege einerseits die „Bodenverdauung“, also die Bodenlebewesen, durch regelmäßiges Ausbringen des Bio Bodenaktivators MikroVeda Terra an.
Bringe organisches Material wie den schon im Stall mit Care behandelten Pferdemist bzw. die von der Weide aufgesammelten und ebenfalls mit Care fermentierten Pferdeäpfel aus.
Zusätzlich sollte eine Weidegras-Saatmischung gesät werden, um die gewünschte Gras- und Krautzusammensetzung aufrecht zu erhalten.

Auf diese Weise bekommt man wieder biologische, widerstandfähige Weideflächen, deren Gras- und Krautzusammensetzung optimal für die Verdauung und das Immunsystem der Pferde ist!

scroll to top