MikroVeda Life, Life Pur und das M33+ sind ur-natürliche, rohe und nicht sterilisierte Nahrungsergänzungsmittel, welche unbedenklich und gut verträglich zur Neubesiedlung und Stabilisierung des Mikrobioms beitragen können.

Warum ur-natürlich?

Wir fermentieren nur mit Gentechnik-freien, natürlich in der Nahrung vorkommenden Mikroorganismen-Stämmen und verwenden nur 100 % natürliche Rohstoffe in veganer Bio-Qualität für unsere Nahrungsergänzungsmittel.

Warum roh und nicht sterilisiert?

Durch unsere einzigartige, schonende Fermentationstechnologie sind wir in der Lage, Produkte herzustellen, die ohne Sterilisation mehr als ein Jahr ungeöffnet und ungekühlt haltbar und stabil verbleiben. Wertvolle Inhaltsstoffe, die sich während der Fermentation sogar noch um ein Vielfaches erhöht haben, bleiben erhalten.

Warum Nahrungsergänzungsmittel?

In Zeiten von Stress oder einseitiger Ernährung sollten wir unser Mikrobiom im Auge behalten. Auch Allergiker und chronisch kranke Menschen sollten stets im Blick haben, was sie ihrem Körper zuführen. Es gibt zahlreiche Situationen im Leben, in denen eine aufmerksame Ernährung einfach nicht mehr ausreicht. Liegt der Verdacht nahe, dass die Bakterien-Balance im Körper aus dem Gleichgewicht geraten ist, bietet es sich an, diese in Form eines natürlichen Nahrungsergänzungsmittels wieder herzustellen.

Ergänzend zu einer ausgewogenen, vollwertigen Ernährung, können Mikroorganismen in Form eines Nahrungsergänzungsmittels supplementiert werden. MikroVeda Nahrungsergänzungsmittel findest du in flüssiger Form zum Trinken vor. Eine unangemessene Dosierung des MikroVeda Life, Life Pur oder M33+ ist nicht zu erwarten, jedoch sollte die empfohlene tägliche Tagesmenge nicht überschritten werden und Kleinkinder sollten keinen freien Zugriff auf die Produkte haben.

Warum ohne Bedenken und gut verträglich?

Bei der Einnahme unserer Nahrungsergänzungsmittel sind keine Nebenwirkungen zu erwarten. Ein vermehrtes Stuhlvolumen und ein unmittelbar verstärkter Toilettendrang sind erwünschte Wirkungen von fermentierten Nahrungsmitteln und Nahrungsergänzungen. Die Verdauungstätigkeit wird angeregt und reguliert. Auch Babys ab der Gabe von fester Nahrung, Schwangere und Stillende können die MikroVeda Nahrungsergänzungsmittel einnehmen. Es sind ebenso keine Nebenwirkungen mit Medikamenten zu erwarten. Selbst während und im Anschluss an eine Antibiotika-Therapie ist die Einnahme empfohlen, um das Mikrobiom zu stärken. Sprich deinen Arzt auf eine ergänzende Einnahme bei bestehenden Krankheiten an.

Was ist eine Neubesiedlung und Stabilisierung des Mikrobioms?

Ist die Mikrobiom-Balance erst einmal gestört, so benötigt es Zeit, diese wieder aufzubauen und sie stabil zu erhalten. So müssen zunächst die nützlichen Bakterien hinzugefügt werden, um sich dann vermehren zu können und die pathogenen, schädlichen Bakterien zu verdrängen. Ist die Balance nach einigen Wochen hergestellt (dies ist übrigens individuell verschieden), so sollten sie noch eine Weile oder zumindest in regelmäßigen Abständen erneut hinzugefügt werden, um die Balance zu erhalten. Unsere Nahrungsergänzungen können also als Kur über mehrere Wochen, jedoch aber auch regelmäßig im Alltag ihren Einsatz finden.

Warum zum Trinken und nicht in der Kapsel?

Kapseln und Pulver überfluten den Markt. Es ist sicher gemütlich und praktisch, schnell eine Kapsel zu schlucken und schon hat man seine Nahrungsergänzung für den Tag abgehakt und das Gewissen beruhigt. Wir sehen das etwas anders. Wir sehen Nahrungsergänzung als etwas im Alltag integriertes, aber nicht „aufgesetztes“. So werden unsere Flüssigfermente pur oder in Wasser oder ein Getränk hineingegeben und direkt zur oder zwischen den Mahlzeiten eingenommen. Wir denken da auch an die vielen Menschen, die keine Kapseln schlucken mögen oder auch Kinder, die das Kapselnschlucken als unangenehm empfinden.

Unsere Fermente sind so fermentiert, dass das Milieu, in dem die Bakterien und all die wertvollen weiteren Inhaltsstoffe hochwertig und stabil erhalten bleiben, dem natürlichen Milieu des Darms nachempfunden ist. So können die Bestandteile ideal von den Schleimhäuten aufgenommen werden und die Stoffwechselvorgänge können direkt erfolgen, ohne dass erst eine Kapsel zersetzt werden muss. Und selbst die saure Magenpassage wird von einem Großteil der Mikroorganismen unversehrt passiert.

Im Mundraum bereits können die Wirkstoffe direkt über die Schleimhäute aufgenommen werden, das dankt dir deine Mundgesundheit. Daher werden MikroVeda-Fermente auch im Bereich der Mundhygiene gerne eingesetzt, denn auch dies beherbergt ein Mikrobiom, welches gesund erhalten werden möchte.

Und wenn du mal eine gereizte Stelle auf deiner Haut bemerkst, kann auch diese mit dem Flüssig-Ferment eingerieben werden. Auch unser äußeres Mikrobiom auf der Haut benötigt eine Bakterien-Balance um gesund und gepflegt zu sein. Die notwendigen Bakterien-Arten sind dabei ebenso in unseren Fermenten zu finden und bedenkenlos auf die Haut aufzutragen. Du bist Neurodermitiker oder hast andere Hautprobleme? Lass dich von deinem Arzt oder Heilpraktiker über den Einsatz von „Guten Bakterien“ beraten.

Wer ist MikroVeda?

MikroVeda forscht seit 1998 im eigenen Labor an Mikroorganismen-Gemeinschaften, welche Leben fördern. Die Insel der Hundertjährigen, Okinawa in Japan, brachte das Unternehmen auf den Weg der Fermentation mit Mikroorganismen und ebnete bis heute den Pfad der traditionellen Fermentation im Hause MikroVeda. Heute zählt MikroVeda zu den Pionieren der europäischen Effektiven-Mikroorganismen-Fermentation und stellt ur-natürliche Präparate her, die in die ganze Welt importiert werden. Langlebige, durchsetzungsstarke und im stabilen Milieu vielfältig effektiven Mikroorganismen-Stämme zeichnen heute die MikroVeda Qualität aus und werden auf der ganzen Welt in den Bereichen Gesundheit von Mensch und Tier, als auch in der Natur, Landwirtschaft und Garten sowie Gewerbe und Haushalt eingesetzt. MikroVeda ist zertifizierter Hersteller und ihre Produkte werden regelmäßig durch externe Labore streng überprüft.

Die gestörte Mikrobiom-Balance

Schlechte Verdauung bis hin zu chronischen Beschwerden wie Reizdarm, aber auch Diabetes und Depression, haben nachweislich einen Zusammenhang mit unserem Mikrobiom. Unser inneres Mikrobiom umfasst die gesamte Mikroben-Welt unseres Körpers. Die meisten von ihnen, genauer gesagt Billionen von ihnen, leben in unserem Darm. Dort erfüllen sie zahlreiche, für unsere Körperfunktionen unerlässliche Aufgaben. In den vergangenen Jahrzehnten wurde der Fokus immer zielgerichteter auf dieses neu entdeckte „Organ“ gelegt und bringt monatlich neue Erkenntnisse hervor, die uns das eine oder andere Aha-Erlebnis liefern. Denn unsere mikrobielle Vielfalt im Darm ist vielbedeutender als wir je angenommen hatten und die Zusammenhänge mit zahlreichen Krankheiten werden immer deutlicher.

Ärzte haben es längst verstanden und geben heute häufiger denn je den Rat, das eigene Mikrobiom zu sanieren. Der Patient, der mit Zahnfleischproblemen, Hautausschlägen oder Depressionen vor dem Arzt steht, steht ungläubig vor dieser Aussage und versteht erst nach eingehender Beratung, dass sein Krankheitszustand im Zusammenhang mit dem inneren Mikrobiom steht.

Was fehlt mir bloß? Die Suche nach der Krankheit.

Das Problem liegt auf der Hand: Das Mikrobiom ist zu komplex, um einfach verständlich zu sein. Und da es an nahezu allen Stoffwechselprozessen des Körpers beteiligt ist, hat es auch Auswirkungen auf zahlreiche Symptome, die aus einem gestörten Mikrobiom resultieren. Unsere Symptome zeigen uns meist nur, dass etwas im Körper nicht stimmt, die Suche nach der Nadel im Heuhaufen beginnt. Von Arzt zu Arzt, Therapie zu Therapie, das Problem kann nicht ausfindig und schon gar nicht gelöst werden, wenn es nicht am Ursprung erkannt wird.

Du suchst schon lange nach einer Ursache deiner Beschwerden?

Sprich deinen Arzt auf eine gestörte Mikrobiom-Balance an und lasse diese möglicherweise sogar untersuchen. Es gibt die Möglichkeit, Stuhluntersuchungen über Labore durchführen zu lassen, um eine Analyse über das individuelle Mikrobiom zu erhalten. Mit dem Ergebnis kannst du dich dann durch Ärzte, Heilpraktiker oder Ernährungstherapeuten beraten lassen, welcher Weg für dich am sinnvollsten ist. Oft wird eine Kombination aus Ernährungsumstellung und Probiotika als Nahrungsergänzungsmittel empfohlen, um das Bakteriengleichgewicht sanft und nachhaltig wieder herzustellen.

Dazu wird auf eine ballaststoffreiche, vollwertige und ausgewogene Ernährung geachtet und eine natürliche Ergänzung von Bakterien, die zu einer Mikrobiom-Balance beitragen können. Diese müssen in ausreichender Menge im Darmbereich vorhanden sein, sie sind jedoch in der Lage, sich auf gesunder Futtergrundlage (Ernährung!) rasch und effektiv selbst zu vermehren. Es kommt also nicht auf die Keimzahl alleine an! Je mehr Vielfalt in den Bakterienarten vorliegt, desto effektiver können sie in der Gemeinschaft arbeiten. Die Arbeit der Bakterien umfasst das Verdrängen von schädlichen Bakterien und Viren als auch das Zersetzen und Umsetzen von Nahrungsbestandteilen für weitere lebenswichtige Vorgänge im Körper.

Eine gesunde, ausgeglichene Mikrobiom-Balance erfordert unserer Ansicht nach mehr als nur die Einnahme eines Nahrungsergänzungsmittels. So geben wir keine Heilversprechen und ersetzen auch nicht einen Besuch beim Arzt. Wir empfehlen den menschlichen Organismus immer als Ganzes zu betrachten und darauf wert zu legen, was der Mensch alles zu sich nimmt. Durch äußere Einflüsse kann unser Mikrobiom stark belastet werden und benötigt Aufmerksamkeit. Dazu gehören:

  • Eine einseitige Ernährung mit viel Zucker und schlechten Fetten,
  • Mangelnde Qualität der Nahrungsrohstoffe durch Pestizideinsatz auf den Feldern
  • Armut „guter Bakterien“ in der Luft in Städten und in der Nähe von gespritzten Feldern
  • Mangelnde „gute Bakterien“ und Nährstoffe durch industriell verarbeitete Lebensmittel (Zusätze, Erhitzen)
  • Stress und Bewegungsmangel
  • Sterile Lebensweise durch übermäßige Hygiene und Putzen mit chemischen Mitteln
  • Zu wenig Kontakt mit „frischer Luft“ (Wald, Kuhstall, Meer)

Beliebte Beiträge

Mikrobiom, Müdigkeit, Depression – Wie sich unsere Bakterienvielfalt auf das Gemüt auswirkt!

Mikrobiom, Müdigkeit, Depression – Wie sich unsere Bakterienvielfalt auf das Gemüt auswirkt!

Von Müdigkeit, Abgeschlagenheit und Antriebslosigkeit bis hin zur Depression: Wie kommen spontane oder oft auch dauerhafte Gemütszustände überhaupt zustande? Sind…

Read more
Zu welcher Tageszeit soll ich die MikroVeda Mikroorganismen einnehmen?

Zu welcher Tageszeit soll ich die MikroVeda Mikroorganismen einnehmen?

Nahrungsergänzungsmittel vor oder zur Mahlzeit? Flüssigferment als Nahrungsergänzung zu jeder Tageszeit? Was ist zu beachten? Die Antwort ist so einfach…

Read more
Was ist der Unterschied zwischen Probiotika und Präbiotika?

Was ist der Unterschied zwischen Probiotika und Präbiotika?

Der aktuelle Kenntnisstand lehrt uns in unserer alltäglichen Ernährungslehre, dass wir sowohl Pro- wie auch Präbiotika zu uns nehmen sollen,…

Read more
Spray your microbiome! Mikroorganismen einfach aufsprühen

Spray your microbiome! Mikroorganismen einfach aufsprühen

Einige unserer Produkte sind zwar gebrauchsfertige Konzentrate, können aber in der Mischung mit Wasser ebenso effektiv und äußerst ergiebig sein.…

Read more
Saures Gemüse aus eigener Herstellung: Was lange gärt wird endlich gut!

Saures Gemüse aus eigener Herstellung: Was lange gärt wird endlich gut!

Unsere Ernährung trägt ganz erheblich zu unserer Gesundheit bei. Doch wie erzeugt man den Brennstoff, beispielsweise in Form von Sauergemüse,…

Read more
Simple Erkältung oder hat mich doch der Virus erwischt?

Simple Erkältung oder hat mich doch der Virus erwischt?

Es kratzt im Hals, du fühlst dich schlapp, nicht zum ersten Mal in diesem Winter denkst du dir: Jetzt hat…

Read more